FAQ2018-04-04T11:01:36+01:00
Woher kommt die AckerFamilie?2018-02-09T14:46:03+01:00

Die Idee für die AckerFamilie ist im Rahmen des gemeinnützigen Bildungsprogramms der “GemüseAckerdemie” entstanden. Wir wollten den dort teilnehmenden Kindern und deren Familien Anregungen für gemeinsame Aktivitäten im häuslichen Umfeld rund um die Themen gesunde Ernährung und Gemüseanbau bieten.

Wer ist Dr. T?2018-02-09T14:45:32+01:00

Dr. Thomas Gladis ist der Agrarexperte der GemüseAckerdemie. Er hat Biologie und Ökologie in Leipzig studiert. Anschließend promovierte er an der Genbank in Gatersleben. Seitdem unterstützt er den Aufbau des on-farm-Managements und die Etablierung nichtstaatlicher Sortensammlungen (z.B. VERN, Stiftung Kaiserstühler Gärten). Als Gründungsmitglied des Dachverbandes Kulturpflanzen- und Nutztiervielfalt e.V., liegt Thomas die Erforschung regionaler Kulturpflanzen besonders am Herzen.

Was ist die GemüseAckerdemie?2018-02-20T10:28:08+01:00

Die GemüseAckerdemie ist ein ganzjähriges theorie- und praxisbasiertes Bildungsprogramm mit dem Ziel, die Wertschätzung von Lebensmitteln bei Kindern und Jugendlichen zu steigern. Unser Konzept wirkt gegen den Wissens- und Kompetenzverlust im Bereich Lebensmittelproduktion, die Entfremdung von der Natur, ungesunde Ernährungsgewohnheiten sowie Lebensmittelverschwendung. Das Programm wurde von dem gemeinnützigen Verein Ackerdemia e.V. entwickelt und wird seit 5 Jahren an mittlerweile über 200 Schulen und Kitas durchgeführt. Mehr Informationen auf www.gemueseackerdemie.de.

Was kostet die Anmeldung bei der AckerFamilie?2018-02-09T14:46:19+01:00

Die Anmeldung und der Zugang zu unserem Online-Angebot sind kostenlos.