>>Blütensirup
Blütensirup2018-06-08T07:15:10+00:00

Blütensirup – Hollerblüte in der Brause

Es ist Ende April, es grünt und blüht. Höchste Zeit, um sich auf die Holunderblütenernte vorzubereiten. Aus Blüten, Zucker und Wasser kann man nämliche den Frühling in der Flasche einfangen und auch noch zu späteren Monaten davon zehren.

Zutaten für 1 Liter Sirup:

  • 10-12 Holunderblüten
  • 1 Liter Wasser
  • 5 unbehandelte Zitronen (bio)
  • 700 g Rohrohrzucker

Diese Hilfsmittel brauchst du:

  • Schere
  • Messer
  • Brettchen
  • großer Kochtopf
  • Rührlöffel
  • Sieb oder Geschirrtuch fürs Abseihen
  • Trichter
  • Glasflaschen oder Gläser mit Deckel

Los geht’s:

  • Es geht erstmal raus in die Natur, rein in die Büsche. Sucht frisch blühende Holunderzweige und schneidet 10-12 volle Holunderblütendolden ab
  • Die Blüten behutsam abbrausen und das Wasser abschütteln
  • Nun werden dicke Stängel und Blätter mit der Schere abgeschnitten und die Blüten in den Topf mit einem Liter kalten Wasser gegeben.
  • Die unbehandelten Zitronen kurz abspülen, in Scheiben schneiden und zu dem Blütterwasser geben
  • Jetzt ist Warten angesagt: Gut 1-2 Tage ruht der Topf an einem kühlen Ort
Ihr habt geduldig gewartet und nun geht es weiter ans Eingemachte:
  • Das Blüten-Zitronen-Wasser durch ein Sieb abseihen, damit alle Blüten ausgesiebt werden.
  • Jetzt könnt ihr den Zucker unterrühren und den Topf auf dem Herd langsam erhitzen
  • In der Zwischenzeit könnt ihr die Flaschen oder Gläser abkochen, um den Sirup problemlos haltbar zu machen. Hierfür wird kochendes Wasser über die Gefäße gespült, um Bakterien abzutöten.
  • Der Sirup kocht? Dann nochmal gut durchrühren und den Sirup (Vorsicht sehr heiß!) mit Hilfe eines Trichters in die Gläser oder Flaschen.
  • Sofort nach dem Einfüllen mit einem Deckel verschließen und darauf achten, dass der Rand sauber ist.
  • Der Sirup kann noch mit einem Schildchen und Schnur oder einem Etikett als beschriftet werden.
  • Im Kühlschrank ist er bis zu zwei Monaten haltbar.