Es wächst und wächst und wächst! Herzlich Willkommen: Wir stecken nun offiziell im Sommer und nun befindet ihr euch auf dem Höhepunkt eurer Gärtnerreise.

Was steht nun alles so im Juli an? Hier gibt es einen allgemeinen Überblick:

First things first: Wie immer solltet ihr alle Flächen zwischen den Pflanzen hacken, den Boden lockern und Unkräuter entfernen. Alle Balkon- und Hochbeet-Pfleger*innen können einfach ihre Hände oder eine Gabel zum Boden lockern nutzen.

Welke Blätter und Unkräuter könnt ihr zum Vertrocknen auf die Wege legen und auf das Mulchbeet bringen.

Bete: Sobald die Knollen ca. golfballgroß sind, könnt ihr diese ernten. So bleiben kleinere Bete in gebührendem Abstand stehen und wachsen bis zum Spätherbst weiter.

(Palm-)Kohl: Von euerm Palmkohl könnt ihr immer die unteren, voll ausgewachsenen Blätter bis in den Herbst hinein ernten. Dafür einfach die Blätter mit dem Stiel möglichst sauber abbrechen oder schneiden. Beim Palmkohl entsteht so nach einiger Zeit die typische palmenartige Form.

Kohlrabi: Wenn die Knollen ca. tennisballgroß sind, könnt ihr mit der Ernte beginnen. Sind manche Kohlrabiknollen bei euch aufgeplatzt? Das kann passieren, wenn Pflanzen nach längerer Trockenheit plötzlich sehr viel (Regen-)Wasser bekommen. Der Zelldruck steigt in dem Fall schneller als die Pflanze wachsen kann. Erntet diese Pflanzen möglichst bald, da die Wunden sonst verkorken und die Knollen holzig werden können.

Mangold: Der Mangold kann weiter geerntet werden. Dazu einfach die äußeren, voll ausgewachsenen Blätter mit ihrem Stiel direkt am Stengelgrund abbrechen. Ihr möchtet mehr über Mangold erfahren? Dann schaut in unser Gemüsesteckbrief hinein!

Zwiebeln und Knoblauch: So langsam werden Knoblauch und Zwiebeln reif. Erntet sie, wenn das Laub gelb wird, welkt und vertrocknet. Nehmt die ganzen Pflanzen aus dem Boden und putzt sie ab. Bündelt sie und hängt sie an einem schattigen, luftigen Ort auf, bis ihr sie verwenden wollt.

Die Frühlings-Zwiebeln könnt ihr ernten, sobald das Laub eine passable Größe erreicht hat. Die Zwiebeln bleiben eher klein. Die ganzen Pflanzen werden einfach gezogen und möglichst frisch verwendet. Ihr könnt sie aber auch eine Handbreit über dem Boden abschneiden, sie wachsen dann wieder nach.

Möhren: Die Möhren könnt ihr immer weiter vereinzeln. Hier und da ist schon mal die eine oder andere groß genug, um sie gründlich gewaschen gleich frisch vom Acker zu verputzen. Vor und nach dem Vereinzeln und ggf. Ernten die Reihe bitte immer mit der Brause gießen!