Gemüseblätter zum Trinken? Ja, richtig gelesen! Das geht zum Beispiel mit diesem richtig leckeren und gesunden Zwischensnack: Ein grüner Smoothie. Der besteht zum größten Teil aus vermeintlichen Blattgrünresten wie Kohlrabiblätter, Radieschengrün oder auch leicht welken Salatblättern. Hättet ihr gedacht, dass aus Blattgrün von Kohlrabi, Radieschen noch etwas so leckeres entstehen kann? Na dann mal los, überzeugt euch selbst!

Grüner Blattgrün-Smoothie (ca. 4 kleine Gläser)

  • das Grün von 2 Kohlrabi
  • das Grün von 8 Radieschen
  • 1/2 Salat oder 8 Mangoldblätter
  • 6 kleine Saftorangen
  • 1 Zitrone
  • 1 kleine Banane
  • 2 Hand voll Eiswürfel

Und so geht’s:

  • Schaut nach, was von der Zutatenliste bei euch zuhause im Gemüsebeet wächst. Mit Sicherheit werdet ihr keine Zitrusfrüchte und Bananen vorfinden 😉
  • Entfernt zunächst die groben Stengel von dem Gemüse und braust es kurz unter kaltem Wasser ab.
  • Presst den Saft der Orangen und der Zitronen aus.
  • Zerhackt mit einem Messer die Blätter und füllt alle Zutaten mit Ausnahme der Eiswürfel in einen Blender (alternativ geht auch ein Pürierstab und ein hohes Gefäß).
  • Jetzt wird alles zu einer feinen Masse püriert.
  • Zum Schluss werden die Eiswürfel kurz untergemixt. Je nach Wunsch kann die Konsistenz des Smoothies mit kaltem Wasser verdünnt werden.

Der grüne Smoothie eignet sich perfekt als frischer Start in den Tag, kühle Zwischenmahlzeit oder als Nachtisch.