Obwohl es noch schneit, geht die Pflanzsaison in die heiße Phase: In knackigen vier Schritten, seid ihr mit dem Gemüseanbau fertig! Was es alles zu beachten gibt und wie ihr auch für die Kleinen ein unterhaltsames und sogar lehrreiches Erlebnis machen könnt, erfahrt ihr hier.

Willkommen im verschneiten Frühling! Obwohl es nachts noch frostig werden kann, ist es tagsüber bereits hell und warm. Ihr könnt euch also ruhig die Gartenhandschuhe schnappen und bereits zu den nachfolgenden Gemüsearten greifen, wie

  • Bete und Mangold
  • Knollenfenchel
  • Kohlrabi
  • Palmkohl
  • Salat
  • Sellerie

Porree verträgt zwar durchaus tiefere Temperaturen, doch hier heißt es: Lieber noch die Füße still halten. Wir warten mit der Pflanzung bis Juni, um seinen Schädlingen ein Schnippchen zu schlagen.

Die Exoten im Garten haben noch Frühlingspause

Auf Gurken oder Kürbisse möchten wir natürlich auch nicht verzichten, doch auch hier ist noch ein wenig Geduld gefragt, aber nicht allzu lang:

Mit der Freiland-Saat aus den Tropen stammender Arten wie Gurke, Kürbis, Mais, Soja und Zucchini/Rondini warten wir noch mindestens bis Anfang Mai.

Das gleiche gilt für Garten-Bohnen. Sie werden auch erst im Mai ausgesät. Ihr möchtet mehr über die Entwicklung von Bohnen erfahren? Dann schaut doch bei unserer Freundin Sanni vorbei. Das Bohnenabenteuer bietet eine gute Anleitung für eure Kids.

Auf die Pflanze, fertig, los: Ein Überblick, wie ihr richtig pflanzt

Schritt 1: Mit der Pflanzkelle ein Loch ausheben.

Schritt 2: Dieses dann mit Wasser füllen.

Schritt 3: Sobald das Wasser eingezogen ist,
die Jungpflanze am Topf, oder bei wurzelnackten Jungpflanzen,
an der Sprossachse unter den ersten Keimblättern fassen.

Schritt 4: Erde seitlich andrücken – fertig!

Die eigene Spielwiese – großer Tipp für die Kleinen:

Für Kinder ist alles spannend, was sie selbständig und in eigener Verantwortung machen dürfen. Lasst ihrer Experimentierfreude freien Lauf, indem ihr ihnen ein eigenes Beet oder eine eigene Reihe über mehrere Beete, gebt. Eure Kids werden euch beim Pflanzen genau zuschauen oder auch Fragen stellen. Der Lernerfolg ist damit garantiert!

Nach der gemeinsamen Pflanzung könnt ihr mit den Kindern gemeinsam einen Besuch im Supermarkt machen. Vergleicht dort eure kleinen Pflänzchen mit dem Gemüse aus dem Geschäft. So seht ihr, was aus den kleinen Jungpflanzen einmal wird.

Extratipp:

Überlegt gemeinsam, welchen Teil der Pflanze ihr später ernten und essen werdet. Macht daraus doch ein kleines Quiz: Wächst der Teil über oder unter der Erde?

AckerClip Pflanzen

Falls ihr es ein wenig ausführlich haben möchtet – schaut gerne bei unserem AckerClip vorbei.